Sachsen Route – eine Autodachzelt-Tour durch das Land der Burgen und Schlösser | Route 4 von 5

Reiseroute Sachsen

Wenn man an Sachsen denkt, kommen einem vermutlich als erstes Städte wie Leipzig, Dresden, Chemnitz oder Görlitz in den Sinn. Dabei gibt es noch zahlreiche weitere fantastische Orte, die einen Roadtrip mit dem Dachzelt durch das Land der Schlösser und Burgen besonders lohnenswert machen.

Auf all diejenigen, die die Schönheit der Natur lieben, wird die Mittelgebirgslandschaft Sachsens eine besondere Anziehung ausüben. Zu dieser Mittelgebirgslandschaft zählen das Erzgebirge, die Sächsische Schweiz, das Vogtland, das Elstergebirge sowie das Lausitzer Gebirge. Eines ist sicher: Freunde der Natur und Kultur werden bei diesem Roadtrip mit Gewissheit gleichermaßen auf ihre Kosten kommen!

Erfahrt in unserem Artikel mehr, was für einzigartige Städten und Landschaften das Land der Burgen und Schlösser zu bieten hat.

Mit dem Dachzelt auf der Spur Sachsens Geschichte

Wir beginnen unsere Route in Leipzig. Leipzig ist eine Stadt, die mit ihren Reizen nicht geizt – das beeindruckende Völkerschlachtdenkmal mit einer stolzen Höhe von 91 Metern ist wohl eine der bekanntesten Attraktionen Leipzigs. Aber auch das Alte Rathaus – eines der ältesten sowie bedeutendsten Renaissance-Gebäude Deutschlands – sowie der große Marktplatz, die den Mittelpunkt der Stadt bilden, zeichnen das Leipziger Stadtbild aus.

Völkerschlachtdenkmal in Sachsen

Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

In der Innenstadt ist es nur ein Katzensprung bis zu der prunkvollen Ladenmeile, den Mädler Passagen, sowie dem Augustusplatz, der vom Neuen Gewandhaus, dem Opernhaus Leipzig, dem Augusteum und dem Paulinum umsäumt wird. Einen großen Spaß für Groß und Klein bietet der Leipziger Zoo, der im internationalen Ranking sogar den zweiten Platz als bester Zoo Europas belegt hat.

Ebenfalls machen die Leipziger Baumwollspinnerei, das Panometer oder die Vielzahl an Kanälen sowie umliegenden Seen einen Aufenthalt in dieser Region besonders attraktiv. Wasserratten kommen dabei nicht nur auf oder gar in dem Karl-Heine- oder Elster-Saale-Kanal auf ihre Kosten. Der Cosepudener, Kulkwitzer, Störmthaler und Markleeberger See sind nur einige der zahllosen Seen rund um Leipzig, an denen man baden, sporteln oder einfach nur entspannen kann.

Damit man die vielerlei Attraktionen in und um Leipzig in Ruhe bestaunen kann, lohnt sich ein Aufenthalt auf einem Stellplatz direkt in Leipzig oder der unmittelbaren Umgebung.

Theresa’s Tipp als Leipzigerin: Die umliegenden Seen sind besonders sehenswert. Sie bieten nicht nur Möglichkeiten zu baden, zu angeln oder einfach nur zu entspannen. Der Kanu-Park am Markleeberger See mit seinen Wildwasseranlagen oder aber der Hochseilgarten am Kulkwitzer See sind tolle Highlights. Doch mindestens genauso viel Spaß macht der Besuch im Wasser-Fun-Park an der Schladitzer Bucht, wo man einfach noch einmal ganz Kind sein kann. An alle Festival-Fans – plant Euren Roadtrip doch so ein, dass Ihr einen Abstecher zum Highfield-Festival am Störmthaler See machen könnt.

Das nächste Etappenziel der Sachsen Route ist Dresden. Wer mag, kann allerdings auf dieser Strecke noch einen Zwischenstopp in Grimma – die Perle des Muldentals – einplanen und die Kulturdenkmäler sowie die prächtigen Landschaftsschutzgebiete der Region bewundern.

Terence Hill Fans können außerdem in Lommatzsch vorbeischauen. Der Ort, in dem der Schauspieler von 1943 bis 1947 lebte, hat ihm zu Ehren ein Museum eröffnet. Dort sind neben Bild-Materialien der Filmlegende und seiner detaillieren Biografie auch Nachbauten, wie zum Beispiel der Ford Escort MK 1 aus dem Film „Die Zwei aus Pech und Schwefel“, ausgestellt.

Noch ein kleiner Tipp von Theresa: Wenn Ihr einmal im Landkreis Meißen unterwegs seid, lohnt sich ein Besuch der Albrechtsburg und des Meißner Doms sowie der niedlichen, verwinkelten Altstadt. Auch die Weingüter, wie zum Beispiel das Schloss Proschwitz, sind nicht zu verachten. Wenn man eine Wein-Tour miterleben möchte, sollte man sich auf alle Fälle einen Stellplatz sichern, da die Fahrtauglichkeit nach so einem Ausflug gewiss nicht mehr gewährleistet wäre. 😉 Das Naturerlebniszentrum Hebelei ist für Familien eine spitze Anlaufstelle. Nicht selten gibt es dort Veranstaltungen wie Bauernmärkte, Storchenparcours durch die Hebelei, Dino-Touren und viele mehr.

Dresdner Elbufer in Sachsen

Dresdner Elbufer

Nun aber zu Dresden und seinen Sehenswürdigkeiten. Architektonisch kann Dresden jede Menge prunkvolle Bauwerke vorweisen. Das bekannteste ist dabei wohl die wiederaufgebaute Dresdner Frauenkirche. Der beeindruckende Neu- sowie Altmarkt mit seinen historischen Häusern rundet das Gesamtbild der historischen Altstadt perfekt ab. Aber auch die majestätische Semperoper oder der königliche Zwinger sollte man einmal live gesehen haben.

Die ebenfalls in der Innenstadt gelegene Kathedrale sowie das Residenzschloss mit dem bekannten Porzellanwandbild „Fürstenzug“ sind nur zwei weitere der etlichen prachtvollen Gebäuden der Stadt an der Elbe. Im Panometer Dresden kann man auf eindrucksvolle und kompakte Weise in die Geschichte Dresdens eintauchen.

Es würde eindeutig den Rahmen des Beitrages sprengen, würden wir hier alle Attraktionen und Unternehmungsmöglichkeiten erwähnen. Verschafft Euch daher am besten selbst einen Überblick über die interessantesten Orte und Aktivitäten in und um Dresden sowie Stellplätze in dieser Region, damit Euch genug Zeit für eine entspannte Entdeckungsreise bleibt!

Die geheimnisvolle Natur Sachsens

Märchenhaft weiter geht es in Weißwasser/Oberlausitz. Auf dem Weg dahin können Familien den in Bautzen gelegenen und größten Saurierpark Deutschlands besuchen. Hier haben die Besucher die Möglichkeit eine kleine Zeitreise in das Erdmittelalter zu machen, das Universum zu entdecken, vergessene Welten zu erkunden und bei Ausgrabungen im Forschercamp Dinosaurier-Überreste mitzumachen. In der Raumstation kann man sich anschließend von der Erkundungstour auf dem insgesamt 16 Hektar großen Gelände erholen und stärken.

Kleiner Tipp: Wer seiner Mitbringsel für seine Familie möchte, der wird gewiss im Bautzener Senfmuseum fündig.

Rakotzbrücke Sachsen-Anhalt

Rakotzbrücke Kromlau

In Weißwasser selbst liegt die verwunschene Rakotzbrücke. Bereits damals war sie ein beliebtes Motiv für Maler. Auch auf Künstler dieser Epoche übt dieser Schauplatz noch eine magische Anziehung aus. Zu finden ist diese Märchenbrücke in der größten Rhododendren-Freilandanlage in Deutschland – dem Rhododendronpark Kromlau.

Es gibt einen fantastischen Campingplatz direkt am Badesee Kromlau. So kann man in Ruhe Weißwasser und seine Region erkunden, während man abends an dem idyllischen See den abenteuerlichen Tag ausklingen lassen kann. Natürlich gibt es aber ebenso weitere hübsche Stellplätze in der näheren Umgebung, auf denen man erholsame Nächte verbringen kann.

Nun geht es aber auch schon weiter in die Sächsische Schweiz. Um genauer zu sein, geht es in die Kurstadt Bad Schandau. Nicht nur die Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtzentrum und den zahlreichen niedlichen Cafés, Restaurants und Läden machen diesen Ort als Zwischenziel so attraktiv. Inmitten der Sächsischen Schweiz eingebettet, hat Bad Schandau für Naturliebhaber so einiges in petto! Besondere Hotspots sind unter anderem die märchenhafte Bastei, der eindrucksvolle Falkenstein oder auch der Kamnitzklamm.

Um die spektakuläre Natur und Sehenswürdigkeiten vom sächsischen Teil des Elbsandsteingebirges in vollen Zügen genießen zu können, lohnt es mehrere Nächte auf einem Stellplatz in der Bad Schandauer Region einzuplanen.

Bergig wird es ebenfalls in dem im Erzgebirge gelegenen Annaberg-Buchholz – der perfekte Ort, um den Dachzelt-Roadtrip abzuschließen. Über und unter Tage hat die Stadt einiges auf Lager. Die malerische Altstadt mit ihrem Wahrzeichen, der St. Annenkirche samt ihrem bekannten Bergaltar, sowie die vielzähligen Museen, wie die Manufaktur der Träume, das Technische Museum oder das Erzgebirgsmuseum, gewähren einen Einblick in die Geschichte von Annaberg-Buchholz.

Doch besonders das Besucherbergwerk Dorotheastollen und die Zinngrube Ehrenfriedersdorf verschaffen Erwachsenen sowie Kindern ein unvergessliches Erlebnis. Hobby-Astrologen werden Gefallen an dem Planetarium, der Sternwarte und dem Planetenwanderweg im nahegelegenen Drebach finden!

Sachsen-Reiseroute

Reiseroute Sachsen

Natürlich, wie soll es im Erzgebirge auch anders sein, gibt es auch hier großartige und besondere Wanderwege, wie zum Beispiel den Waldgeisterweg. Die beeindruckende Berg- und Steinformationen laden einen dabei nicht nur zum Entspannen, Träumen oder Fotografieren, sondern auch zum Klettern ein.

Ebenso wie bei den anderen Zielen unserer Route, bietet es sich auch hier an, wenn Ihr Euch einen Stellplatz ganz in der Nähe von Annaberg-Buchholz sichert, damit Ihr genug Zeit habt alle Top-Sehenswürdigkeiten der Region in Ruhe zu entdecken.

Wir hoffen, wir konnten Euch ein grobes Bild verschaffen, was für idyllische, beeindruckende und märchenhafte Orte Sachsen für Euch bereithält!

Möchtet Ihr Euch noch weiter inspirieren lassen? Dann schaut Euch gerne auch unsere anderen Campelot-Reiserouten an, die Ihr gemeinsam mit Eurem Autodachzelt bestreiten könnt. 😉

Wir wünschen Euch viel Spaß, viele Abenteuer und unvergessliche Momente!

Euer Campelot-Team

Ein Gedanke zu „Sachsen Route – eine Autodachzelt-Tour durch das Land der Burgen und Schlösser | Route 4 von 5“

  1. Pingback: 5 Top-Reiserouten für einen Dachzelt-Trip in Ostdeutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.