Welcher Dachzelt-Typ passt am besten zu mir?

Dachzelt-Typ

Ihr habt Euch dazu entschlossen, ein Dachzelt zu kaufen, aber Ihr seid Euch unschlüssig, welcher Dachzelt-Typ zu Euch und Euren Bedürfnissen passt?

Wenn man über Google Dachzelte sucht, wird man von verschiedensten Angeboten und zahlreichen Herstellern beinah erschlagen. Das macht die Entscheidungsfindung nicht gerade einfacher. Hinzu kommen noch die unterschiedlichen Ausführungen, die sich nicht nur in Farben und Formen, sondern auch in Funktionalität und Komfort unterscheiden.

Damit Ihr Euch ein wenig besser durch den Angebots-Dschungel schlagen könnt und dabei nicht die Nerven verliert, geben wir Euch ein paar Tipps und Tricks an die Hand, wie Ihr ein zu Euch passendes Dachzelt findet.

Dachzelt-Grundlagen für Einsteiger

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Autodachzelt und einem normalen Bodenzelt? Ein Autodachzelt wird, im Gegensatz zu einem klassischen Boden- oder Wurfzelt, auf dem Dach eines Autos befestigt und transportiert. Durch seine geniale Konstruktion ist es nicht nur innerhalb weniger Minuten einsatzbereit, sondern ebenso in null Komma nix und ohne Kraftanstrengung wieder zusammengebaut.

Einer der weiteren Vorzüge eines Autodachzeltes ist zudem, dass Ihr Euch keine Gedanken über die Untergrundbeschaffenheit Eures Schlafplatzes machen müsst. Das lästige Entfernen von Steinen oder Wurzeln gehört somit der Vergangenheit an. Auch die Bodenkälte kann Euch auf dem Autodach nichts anhaben. Gleichzeitig wird kleinen, lästigen Krabbeltierchen der Zugang zu Eurem Schlafgemach erschwert. Ein klarer Pluspunkt!

Ein Dachzelt besteht grundsätzlich aus einer Bodenplatte, Seitenwänden und einem Dach. Die einzelnen Komponenten sorgen dabei für die Stabilität des Dachzeltes. Dieses Grundgerüst ist mit atmungsaktivem Zeltstoff bespannt, welcher beständig Wind und Wetter trotzt. Alle Dachzelte erreicht man mit einer Leiter, welche man hinauf steigen muss. Diese ist in der Regel im Lieferumfang mit inbegriffen.

Es gibt allerlei Dachzeltformen. Einige davon ragen nach dem Ausklappen über das Auto hinaus und bieten einen größeren Innenraum. Andere sind durch ein Vorzelt oder Markise erweiterbar und verschaffen einem somit zusätzlichen Raum und noch mehr Schutzfläche bei launischem Wetter.

Weitere Vorteile eines Dachzeltes

Neben den bereits erwähnten Vorteilen eines Dachzeltes im Vergleich zu einem konventionellen Zelt, gibt es noch weitere Dinge, die ein Autodachzelt besonders machen. Zum Beispiel sorgt die im Lieferumfang enthaltene Matratze für viel Komfort und kann direkt mit dem Zelt selbst in der Dachzelt-Box verstaut werden.

Innenraum Lanzelot 145 mit Kissen, Decke und Lichterkette

Innenraum Lanzelot 145 mit Kissen, Decke und Lichterkette

Des Weiteren können Schlafsack oder Bedecke, Kissen und ein paar Klamotten im Zelt gelassen werden, während es für die Weiterfahrt wieder zusammengebaut wird. Das spart nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch das nervige Zusammenpacken, obwohl es nur einen Stopp weitergehen und das Dachzelt gleich wieder zum Einsatz kommen soll.

Zudem sind die meist großen Fenster, die in Dachzelten verbaut sind, für gewöhnlich mit Moskitonetzen versehen. Somit bleiben unerwünschte Kleinstlebewesen draußen und Ihr habt eine ruhige Nacht.

Da Ihr es das ganze Jahr über auf dem Autodach lassen könnt, habt Ihr es stets für spontane Einsätze parat.

Formen, Größen, Material und Preise von Dachzelten

Nun möchten wir Euch noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, was Ihr bei dem Kauf eines Dachzeltes beachten solltet.

Wie eingangs schon erwähnt, variieren die einzelnen Modelle in Material, Preis, Form und Größe. Stellt Euch daher zuallererst die Frage, für wie viele Personen Euer Dachzelt geeignet sein sollte. Es gibt Dachzelte, die lediglich für zwei Personen konzipiert sind. Andere wiederum können bis zu fünf Personen beherbergen.

Ausblick aus dem Dachzelt Merlin 220

Foto made by Steven Ritzer Photography — Dachzelt Merlin 220

Hier sind wir beim ersten Punkt angelangt, der Eure Suche bereits ein wenig eingrenzt. Denn die Personenzahl, die im Zelt Platz finden soll, schließt bereits bestimmte Dachzeltformen aus. Für ein bis zwei Personen steht Euch allerdings die gesamte Bandbreite an Dachzelten zur Verfügung.

Stöbert gerne auch einmal durch unsere Dachzelt-Rubrik und verschafft Euch einen Überblick, was es für Dachzelt-Typen gibt.

Was die Materialien betrifft, unterscheiden sich diese nicht in nennenswerter Weise. Jedes Dachzelt besitzt einen (Innen-)Teil, der aus einem Baumwoll-Mischgewebe besteht. Dieser ist atmungsaktiver und etwas dicker. Der Rest, also der Außenüberzug, besteht aus einem dicht verwobenen Kunststoff. Dieser ist wasserdicht, und glaubt uns, wenn wir sagen – Es gibt kaum etwas Schöneres, als in einem Zelt zu liegen und dem Regen zu lauschen. 😉

Nicht zu verachten ist auch hier der beständige Untergrund des Autodaches, auf dem das Zelt montiert ist. Ein matschiges Erwachen bleibt Campern somit erspart.

Je nach Hersteller werden zum Teil unterschiedlich dicke Materialien verwendet. Dies schlägt sich sowohl im Gewicht des Dachzeltes, als auch im Preis nieder.

Eine Entscheidungshilfe, welcher Dachzelt-Typ zu Euch passt, verschafft Euch auch der Dachzelt-Konfigurator der Dachzeltnomaden. Dort könnt Ihr unter 300 verschiedenen Dachzelt-Modellen das richtige für Euch finden und es auch direkt mit anderen Modellen vergleichen. Von einfachsten Modellen ab 550,00 Euro bis hin zu Deluxe-Modellen bis zu 7.795,00 Euro, ist mit Sicherheit für jeden Dachzelt-Liebhaber etwas dabei.

Dachzelte – Ausprobieren und Probeliegen

Solltet Ihr Euch nicht hundertprozentig sicher sein, ob der Kauf eines Dachzeltes das Richtige für Euch ist oder ob das gewünschte Modell Eure Erwartungen vollends erfüllt, dann schaut am besten einmal nach Dachzeltanbietern in Eurer Nähe.

Inzwischen gibt es immer mehr Läden, die Dachzelte vertreiben. Darunter finden sich auch einige kleinere Anbieter, die Autodachzelte vermieten. Vorbeischauen und auch einmal nachfragen, wenn Ihr Euch für ein bestimmtes Modell interessiert, lohnt sich immer. Vor Ort können viele Fragen geklärt werden, auf die man im Internet nur schwerlich eine Antwort findet.

Sich beim Händler erkundigen

Ihr habt keinen Dachzelt-Shop in der Nähe? Dann traut Euch ruhig beim Händler direkt nachzuhaken, wenn Ihr Fragen habt. Schreibt ihm einfach oder ruft ihn an. Er kennt seine Produkte am besten und somit sollte keine Frage unbeantwortet bleiben. Zudem kann er Auskunft über eventuelle Schwächen seines Produktes und wichtige Pflegehinweise geben.

Seid Ihr noch komplette Neulinge auf dem Gebiet der Dachzelte und zweifelt daran, ob eine solche Investition überhaupt lohnenswert für Euch ist? Dann lasst Euch von dem Beitrag 13 Gründe warum Dachzelten geil ist!, von der größten Community rund um Autodachzelte, überzeugen. 😉

Wir wünschen Euch viel Spaß, viele Abenteuer und unvergessliche Momente.

Euer Campelot-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.